advertorial
Carve8 GmbH
Carve8 GmbH

Auto-Abo-Anbieter: Im Vergleich mehr Beratung und Unabhängigkeit mit Carve8

Auto Abo Anbieter Vergleich

Der Trend in der Automobilbranche geht weg vom Besitzen hin zum Nutzen. Experten schätzen, dass der Auto-Abo-Markt im Jahr 2030 bereits auf 80 Milliarden Euro angewachsen sein wird. Der Fahrzeughandel steht vor der Herausforderung, auf diese Entwicklung zu reagieren. Auto-Abo-Anbieter unterscheiden sich jedoch im Vergleich im Hinblick auf Service und technische Infrastruktur.

Eigene Auto-Abo-Plattform aufbauen oder auf externe Dienstleister zugreifen?

Immer mehr Menschen wollen ein Auto vorrangig nutzen, nicht jedoch selbst besitzen. Auto-Abos sind damit im Trend - und die Nachfrage wächst kontinuierlich. Der Fahrzeughandel muss nun auch darauf reagieren und die strategischen Weichen für einen digitalen Handel stellen. Nur dadurch können Händler zukünftig wettbewerbsfähig bleiben.

Eine eigene Auto-Abo-Plattform aufzubauen und in die bestehenden Autohaus-Systeme zu integrieren, erfordert aber nicht nur das entsprechende digitale Know-how und Zeit, sondern ist auch mit signifikanten Investitionen verbunden. Die Alternative dazu sind Auto-Abo-Anbieter, die den Händlern die fertige digitale Infrastruktur für ihre Plattform zur Verfügung stellen. Da es auch hier unterschiedliche Anbieter gibt, stellt sich die Frage: Welcher Anbieter trifft die Bedürfnisse des jeweiligen Händlers am besten?

Auto-Abo-Anbieter: Carve8 bietet im Vergleich umfassendere Beratung

Carve8 ist eine White-Label-Plattform, die unabhängig von der Automobilmarke und damit für jeden Händler funktioniert. Die Plattform ist speziell als Auto-Abo-Lösung für den Automobilhandel und für Flottenbesitzer entwickelt worden: Diese sollen dadurch die Möglichkeit haben, ihre Fahrzeuge digital zum Abo anzubieten. Auf der Plattform kann daher alles von der Fahrzeugauswahl und der Registrierung sowie Verifizierung über den Vertragsabschluss bis hin zur Bezahlung abgewickelt werden. Besonders an dieser Lösung ist, dass der Autohändler immer noch komplett die Kontrolle behält: Er legt selbst die Preise fest, kümmert sich um die Kundenkommunikation und wählt die Fahrzeuge aus, die er anbieten will, und ist auch für das Branding weiterhin selbst zuständig. Er kann die Plattform sogar an die Marke, das Design und weitere Anforderungen seines Autohauses anpassen. Im gesamten Prozess verbleiben die Kundendaten ausschließlich in Händlerhand. Auch die Cross-Selling-Potenziale werden hier selbst gehoben und nicht an Dritte abgetreten.

Anders als andere Anbieter geht die Carve8 GmbH außerdem darüber hinaus, lediglich die digitale Infrastruktur zur Verfügung zu stellen: Zusätzlich bietet das Unternehmen eine umfassende Beratung für Produkt- und Prozessgestaltung mit Rolloutplanung und Schulungen an.

Carve8: von Flexperience bei Mercedes zur markenoffenen White-Label-Lösung

Carve8 ist ursprünglich aus einem Projekt namens Flexperience im ehemaligen Innovationsbereich von Mercedes-Benz Lab1886 entstanden. Die Plattform Mercedes Me Flexperience wurde dort gemeinsam mit Automobil-Vertriebsexperten entwickelt und im Jahr 2018 als Pilotprojekt bei acht Händlern in vier Ländern getestet. Das Ziel der Gründer von Carve8 war es, darauf aufbauend eine markenoffene Plattform für Händler zu entwickeln – was ihnen mit der neuen White-Label-Plattform auch gelungen ist.

Hinter Carve8 stehen Experten mit jahrelanger Erfahrung im Automobil-Handel sowie der Automobilindustrie. Sie kennen sich mit den Herausforderungen des Fahrzeughandels aus und verfügen über das nötige Know-how im Bereich der Prozesse und IT-Infrastruktur. Daher haben sie Carve8 als Plug-in-Lösung entwickelt, die sich schnell und unkompliziert in die bestehenden IT-Systeme der Autohäuser und -händler integrieren lässt: Je nach Größe und Komplexität des individuellen Auto-Abo-Systems dauert die Einbindung und Einrichtung des Plug-ins zwei bis vier Wochen.