advertorial
Technical Advisors Europe GmbH
Technical Advisors Europe GmbH

Wie sich für den kompletten Lifecycle eines Objekts die Baukosten ermitteln lassen

Baukosten ermitteln

Wie profitabel eine Immobilie letztlich ist, hängt maßgeblich davon ab, wie gut die Modellierungen waren, mit denen die Baukosten ermittelt wurden.

Baukostenmanagement für Neubauprojekte und Veränderungen im Bestand

Ein effizientes und vor allem aussagekräftiges Baukostenmanagement setzt schon vor der eigentlichen Bauplanung in der Grundlagenermittlungsphase an. Denn jede Entscheidung in den ersten Ansätzen beeinflusst nachher die tatsächlichen Baukosten und nicht zuletzt auch die Betriebskosten über den gesamten Nutzungszeitraum des Objekts.

Möglichst genau die Baukosten ermitteln zu können, ist die Grundlage für jegliche Investitionsplanung. Daraus ergibt sich auch die Profitabilität eines Projektes, die in ausreichender Größenordnung belegt werden muss. Umso mehr gilt dies bei überdurchschnittlich komplexen und großen Vorhaben, damit die Kosten im gewünschten Rahmen bleiben.

Reelle Baukosten ermitteln in Immobilien-und Infrastrukturprojekten

Um tragfähige Zahlen in Sachen Baukostenermittlung vorlegen zu können, kann TA Europe unter anderem zur Feststellung von realistischen Baukostenkennwerten auf unternehmenseigene Kostendatenbanken und Kostentools sowie auf weitere relevante Kostendatenbanken zurückgreifen. Zu diesen gehören die Sammlung von Kostenflächenarten und -kennwerten, die SIRADOS-Baukosten, die LEGEP-Bauelementesammlung sowie die Kostenanalysen des BKI (Baukosteninformationszentrum Deutscher Architektenkammern), die zum Teil regelmäßig mit Kostenkennwerten von TA Europe aktualisiert werden. Entscheidend für ein optimales und transparentes Baukostenmanagement ist neben Sorgfalt im Detail die übergreifende Betrachtung des Projektes. Die TA Europe bezieht zum Beispiel schon vor Baubeginn mit ein, welchen Bedingungen und Umwelteinflüssen die vorgesehenen Materialien ausgesetzt sein werden. Daraus lässt sich ableiten, welche periodisch auftretende Kosten in der Betriebsphase eines Objektes anfallen werden.

Indem solche Wechselwirkungen zwischen Planungsentscheidungen und Betriebskosten analysiert werden, entstehen über zeitgemäße Best-Practice-Ansätze individuell maßgeschneiderte Lösungen zur Maximierung der Wirtschaftlichkeit des Projekts. Die wirklichen Betriebs- und Baukosten zu ermitteln, bedeutet also, die gesamtwirtschaftliche Effizienz eines Objekts transparent abzubilden.

Die TA Europe kann für die Erstellung von robusten Prognosen auf umfängliche Erfahrung und Expertise in verschiedenen Sektoren, wie Büro, Logistik, Hotel, Retail, Mixed-Use, Schulen, Krankenhäuser, Wohnen, Straßen und Brücken, etc. verweisen: In der Größenordnung von 340 Millionen Euro Investitionsvolumen bewegt sich beispielsweise der Neubau eines Krankenhauses in Luxemburg, bei dem TA Europe das vorhandene Kostenmodell in der Ausführungsphase laufend aktualisiert hat.

Beratung für internationale Investoren, Banken und Unternehmen, die in Immobilien oder Infrastruktur investieren oder solche Vermögenswerte besitzen oder verkaufen

Eine größer werdende Rolle spielt neben den Neubau-Projekten die Herausforderung, auch bei Projekten im Bestand verlässliche Baukosten ermitteln zu können. Wenn TA Europe etwa beim Umbau eines Bürogebäudes zum Hotel am Münchner Flughafen berät, müssen dabei auch noch die Markenstandards der Hotelkette erfüllt werden. Im Zentrum von München galt es, einen 70.000 Quadratmeter großen Büropark in Teilen zu renovieren, um den Wert der Immobilie zu erhalten und zu maximieren. Dazu gehörten eine Dachrenovierung, neue Aufzugsysteme, moderne Außenanlagen, die Sanierung der Tiefgarage und die Brandschutzoptimierung.