advertorial

Wie die elektronische Post Ressourcen in Unternehmen und in der Umwelt schont

elektronische Post

Der postalische Briefversand kostet Unternehmen viel Zeit und Ressourcen. Daher setzen immer mehr Betriebe - unabhängig von Branche und Größe - auf die elektronische Post, also einen hybriden Dokumentenversand, der viele Vorteile bietet. Auch für die Umwelt.

Elektronische Post: Hybrider Dokumentenversand bringt viele Vorteile

Auch heute, in Zeiten von E-Mails und Video-Chats, müssen wichtige Dokumente, Rechnungen oder Mahnungen weiterhin auf dem Postweg versendet werden. Doch das Drucken, Falzen, Kuvertieren und Frankieren bedeutet für ein Unternehmen nicht nur einen hohen Arbeitsaufwand, auch die Umwelt wird durch den Transport von Tür zu Tür dieser massenhaft anfallenden Korrespondenzen stark belastet.

Eine clevere, einfache und zudem nachhaltige Lösung bietet die elektronische Post. Diese verbindet, anders als der weitverbreitete Dokumentenversand per E-Mail, den bequemen elektronischen Versand von Dokumenten mit der Sicherheit und Vertrauenswürdigkeit des klassischen Briefes in Papierform. Die elektronische Post, meist als e-Post bezeichnet, wird bei Unternehmen immer populärer - denn durch den beschleunigten Versandprozess lassen sich umgehend finanzielle Vorteile erzielen.

Einfache Nutzung

So verspricht der Anbieter ePostBox gar, die elektronische Post sei die einfachste Art, Briefe heute sicher zu versenden. Und in der Tat, das Konzept der ePostBox überzeugt: Briefe und Dokumente werden wie gewohnt am Computer, im Textverarbeitungssystem oder der üblichen Anwendung erstellt und danach mit nur einem Klick sicher über das ePostBox-Portal versendet. Im nächsten Schritt werden die Schriftstücke zentral gedruckt, kuvertiert, frankiert und durch die Deutsche Post zugestellt. Ob Geschäftsbriefe, Serienbriefe, Standard-, Kompakt-, Groß- oder Maxibriefe oder sogar Einschreiben - alles wird im Handumdrehen aus der gewohnten Anwendung heraus und standortunabhängig versendet. Weder Drucker, Papier, Toner, Umschläge oder Frankiermaschinen sind nötig, sodass wertvolle Kapazitäten im Unternehmen für die wichtigen Dinge frei bleiben.

Dank des smarten Systems hinter der ePostBox wird die Briefproduktion vieler Unternehmen an einem Standort gebündelt und dort in Papierform gebracht - was nicht nur die teure Anschaffung von Maschinen erübrigt. Zudem erfolgt die Einlieferung per Post in nur noch einem großen LKW statt in vielen kleinen Transportfahrzeugen. Somit werden circa 50 Prozent des Transportweges eingespart, was eine bessere CO2-Bilanz zur Folge hat.

ePostBox: Der Konkurrenz um Längen voraus

Unternehmen jeder Größenordnung und Branche profitieren dank der ePostBox nicht nur umgehend von einem perfekt abgestimmten hybriden Versand, indem die Produktions- und Portokosten gesenkt werden. Auch das Homeoffice wird dank der ePostBox zum kompletten Büro ohne jede Einschränkung durch fehlende Geräte.

Weil die ePostBox von Beginn an auf die Wünsche und Bedürfnisse der verschiedensten Unternehmen ausgerichtet wurde, ist die Nutzung sehr intuitiv: Die Einrichtung ist einfach, der hybride Briefversand kann sofort beginnen - ohne dass auf wichtige Funktionen verzichtet werden muss.