advertorial
stock.adobe.com/zinkevych
stock.adobe.com/zinkevych

Wie Weiterbildungsangebote auf Führung im digitalen Zeitalter vorbereiten

Führung im digitalen Zeitalter

Um auf die Führung im digitalen Zeitalter optimal vorbereitet zu sein, sollten sich Unternehmen an einen Weiterbildungsanbieter wenden, der mit ihnen maßgeschneiderte Programme erarbeitet, die ihre Bedürfnisse optimal berücksichtigen und dabei die Möglichkeiten von modernen, digitalen Tools voll ausnutzen.

Die Rolle von Führung im digitalen Zeitalter

Unsere Gesellschaft wird durch den technologischen Fortschritt auf vielen Ebenen verändert. In der Arbeitswelt verändert sich insbesondere die Rolle von Führung und Zusammenarbeit im digitalen Zeitalter. Führungskräfte stellen sich Fragen nach sinnvollem und notwendigem Führungsverhalten und möchten wissen, inwiefern ihr Führungsverhalten von digitaler Technologie berührt oder gar determiniert wird.

Dabei bleiben viele der grundlegenden Voraussetzungen von Führung wie Vertrauen, ein ethischer Kompass oder die Berücksichtigung menschlicher Grundbedürfnisse der Mitarbeiter*innen weiterhin relevant oder gewinnen sogar an Bedeutung. Dabei ist es jedoch entscheidend, sich den veränderten Kontext bewusst zu machen und das eigene Führungshandeln entsprechend zu reflektieren und anzupassen. Führungskräfte müssen etwa ihre Vorbildfunktion auch bezüglich digitaler Technologien erfüllen, Trends erkennen und die grundsätzlichen Implikationen des digitalen Wandels auf das eigene Geschäftsmodell verstehen und nutzbar machen.

Das Center for Digital Leadership Development der TUM nutzt digitale Tools

Mit dem Ziel, die vorhandene Expertise in den Bereichen Führungsforschung, Digitalisierung, wissenschaftliche Ausbildung, Medien sowie Didaktik zusammenzuführen und so eine zukunftsorientierte Führungskräfteentwicklung auf Basis digitaler Technologien zu ermöglichen, wurde an der Technischen Universität München (TUM) das Center for Digital Leadership Development (CDLD) gegründet.

Unter Einsatz innovativer Tools und Technologien werden dabei rein digitale Programme zur Führungskräfteentwicklung und die langfristige Verankerung im Führungsverhalten möglich. So kann mit dem Leadership Profile (Persönliches Führungsprofil) ein Führungsfeedback mit Selbst- und Fremdbeurteilung durch Nutzung eines Online-Surveys erteilt werden. Die digitale Coaching-App EMMA für Smartphones und Tablets wurde mit dem Ziel entwickelt, Lernende bei der Veränderung ihres Führungsverhaltens zu unterstützen und den Trainingstransfer in den Alltag zu integrieren. Neben Austauschforum und Wissensspeicher bilden das Kernstück der App fünf- bis zehnminütige Übungsroutinen, die von etablierten Führungstheorien abgeleitet sind und die in Form eines individuellen Trainingsplans von den Lernenden mit bestimmten Zielen zusammengestellt werden können. So werden durch die effektive Integration des Gelernten in den Arbeitsalltag funktionale Verhaltensroutinen aufgebaut.

Am CDLD werden darüber hinaus im Rahmen des Präsenztrainings zum Thema Mitarbeiterführung Virtual-Reality-Brillen (VR-Brillen) eingesetzt. Mit einer zugehörigen Applikation können Lernende so unterschiedliche Verhaltensweisen in typischen Führungssituationen erleben und ihr eigenes Führungsverhalten reflektieren. Die 360°-VR-Kurzvideos laden in typische und realitätsnahe Gesprächssituationen ein und machen dabei unterschiedliche Führungsstile erlebbar.

Der Senior Manager Leadership Research & Development am CDLD, Dr. Emanuel Schreiner, betont: "Virtuelle Realität erlaubt gegenüber herkömmlichen Rollenspielen eine immersive, realitätsnähere Lernerfahrung, die man sehr einfach und in verschiedenen Rollen mehrmals wiederholen und auch mit nach Hause nehmen kann."

Führungskräfteentwicklung mit der Executive & Professional Education der TUM

Die Executive & Professional Education der Technischen Universität München (TUM) ist ein gefragter Ansprechpartner für (digitale) Führungskräfteentwicklung nach individuellen Bedürfnissen. Mit den maßgeschneiderten Programmen in Präsenz oder vollständig virtuell konnte die TUM bereits zahlreichen Kunden die Rolle von Führung im digitalen Zeitalter näherbringen.

Für Deutschlands größten Halbleiterhersteller, die Infineon Technologies AG, hat die Executive & Professional Education der TUM ein maßgeschneidertes Firmenprogramm mit Anpassung des Führungsprofils an die Bedürfnisse von Infineon bereits vor zwei Jahren, lange vor der Corona-Pandemie, vollständig online durchgeführt. So konnten Top-Manager weltweit gleichzeitig teilnehmen. Bei dem innovativen Programm wurden die Vorteile mobiler Lern- und Bildungstechnologie mit den strategischen Zielen der neuen Leadership Principles von Infineon in Einklang gebracht.

Auch im Customized Program für das MRI Klinikum wurde den Teilnehmer*innen vermittelt, was effektive Führung heutzutage ausmacht und welche Kompetenzen Führungskräfte im Klinikalltag benötigen. Jeder Teilnehmer konnte dabei ein Leadership Profile erhalten. Mit der digitalen Coaching-App EMMA wurden die Oberärzte des Klinikums weiter darin unterstützt, neue Routinen zu etablieren und das neue Verhalten zu verankern.