advertorial
© alinamd - stock.adobe.com
© alinamd - stock.adobe.com

Moderne gesundheitsfördernde Maßnahmen – für Arbeitgeber mehr als nur "nice to have"

Gesundheitsfördernde Maßnahmen

"Wer nicht mit der Zeit geht, geht mit der Zeit", schreibt Autor Marco Scherbaum in seinem Fachbuch "Gesundheit für alle – Revolution der betrieblichen Gesundheitsversorgung".

Mit diesem Weckruf appelliert der Gesundheitsexperte an Arbeitgeber, nach der Logik des darwinistischen Wettbewerbs flexibel und aufgeschlossen gegenüber Neuem zu bleiben. Wer als Arbeitgeber im bereits voll entbrannten "War for Talents" bestehen will, muss künftig auch das gewachsene Gesundheitsbewusstsein der Arbeitnehmer berücksichtigen.

Hierzu einige markante Studienergebnisse:

• Rund 21,4 Millionen Personen aus der deutschsprachigen Bevölkerung ab 14 Jahren zählen sich zur Gruppe derer, die sehr auf ihre Gesundheit achten.1
• Für 78 Prozent der Unternehmen ist die Gewinnung und Bindung von Fach- und Führungskräften eine der Top-3-Herausforderungen.2
• 67 Prozent der Arbeitnehmer ohne emotionale Bindung an das Unternehmen beabsichtigen innerhalb der nächsten drei Jahre einen Arbeitgeberwechsel.3
• 59 Prozent von 30.000 befragten Fach- und Führungskräften finden gesundheitsfördernde Maßnahmen als Benefit attraktiv.4

Auf der Höhe der Zeit: Wie fürsorgliche Unternehmen mithilfe von erstattungsfähigen Gesundheitsleistungen das Wohlbefinden ihrer Beschäftigten fördern

Arbeitgeber können dem Gesundheitsbedürfnis ihrer Beschäftigten durch gesundheitsfördernde Maßnahmen zeitgemäß gerecht werden. Ein eleganter Weg dazu führt über den Bereich der erstattungsfähigen Gesundheitsleistungen. Mit dem Kooperationsprodukt HEALTH energy® macht man als Arbeitgeber allen Mitarbeitern ein breites Angebot an Gesundheitsleistungen auf Privatpatienten-Niveau zugänglich und ermöglicht den schnellen Zugang zum Facharzttermin – ohne Kosten und ohne die eigenen Ressourcen in der Personalabteilung zu belasten. Einfacher geht es nicht.

Innovativer Ansatz mit Alleinstellung in Deutschland: HEALTH energy®

In Kooperation mit der HEALTH FOR ALL® GmbH & Co. KG hat die Stadtwerke Würzburg AG eine in Deutschland bislang einmalige Komponente des betrieblichen Gesundheitsmanagements geschaffen.
Dabei wird die Förderung nachhaltigen Wirtschaftens durch einen Ökostromtarif mit betrieblicher Gesundheitsförderung verknüpft. Das Besondere daran ist: Die Gesundheit der Mitarbeiter wird verbessert, ohne dass auf das Unternehmen ein Mehraufwand oder zusätzliche Kosten zukommen. Dafür können die Mitarbeiter mit Ökostrom einen Beitrag zum Klimaschutz leisten und erhalten darüber hinaus einen zweckgebundenen jährlichen Bonus in Höhe von 300 Euro zur Finanzierung individueller Gesundheitsleistungen – es ist also eine klare Win-win-Situation.

Energie für die betriebliche Gesundheitsförderung

Das Angebot HEALTH energy® orientiert sich an zwei der wichtigsten aktuellen Trends, wie auch Marco Scherbaum, Aufsichtsrat und Europäischer Wirtschaftssenator (EWS) für das Ressort "Betriebliche Gesundheitskonzepte" sowie Gründer und Geschäftsführer der HEALTH FOR ALL® GmbH & Co. KG betont: "Um mit der Zeit zu gehen, sollten Unternehmen ihr Augenmerk sowohl auf das starke Gesundheitsbedürfnis der Menschen als auch auf das wachsende Umweltbewusstsein in unserer Gesellschaft richten. Im War for Talents gilt es, sich als attraktiver Arbeitgeber zu positionieren, dem die soziale und gesundheitliche Verantwortung für seine Mitarbeitenden ebenso am Herzen liegt wie ein fürsorglicher Umgang mit unserer Umwelt."