advertorial

Grüne Geldanlage: Neues EEG 2017 beflügelt Nachfrage

Grüne Geldanlage

Das EEG 2017 wirkt sich nicht nur direkt auf den Sektor der erneuerbaren Energien aus, sondern beeinflusst in seiner Tragweite auch Anleger in ganz Deutschland. Denn neue Anlagen bekommen die staatlichen Förderungen, die Erzeuger von Energie aus erneuerbaren Quellen erhalten, nun nur noch nach einem aufwendigen Ausschreibungsverfahren. Investoren, die ihr Geld in eine grüne Geldanlage nach EEG 2017 investieren, müssen demzufolge mit einer geringeren Rendite rechnen. Es bieten sich allerdings auch heute noch Möglichkeiten, vom "alten" hohen Förderniveau zu profitieren.

Tarife für 20 Jahre gesichert

Die Förderung für Strom aus erneuerbaren Energiequellen wird in Form eines garantierten Abnahmetarifs gewährt. Diese Garantie ist für 20 Jahre gültig und bietet den Betreibern damit eine hohe Kalkulationssicherheit bei der Errichtung und beim Betrieb der Anlagen. Auch Anleger, die in diese Unternehmen investieren, weil sie ihr Geld ethisch korrekt in nachhaltige Investments anlegen möchten, erhalten aufgrund der hohen Einnahmensicherheit eine solide Kapitalanlage für ihr Portfolio. Seit der EEG-Reform 2017 sehen viele Windinvestment-Angebote jedoch eine niedrigere Verzinsung für die Anleger vor. Wer in Windenergie investieren will, ist daher gut beraten, genauer hinzuschauen und in Windenergieanlagen noch nach altem EEG-Tarif zu investieren. Als lohnendes Investment bietet sich die grüne Anleihe RE12 EnergieZins 2022 an, bei der es dem Anbieter reconcept gelungen ist, über eine Investment-Pipeline den hohen Tarif für die nächsten 20 Jahre zu sichern.

Fest verzinste Anleihe als attraktive grüne Geldanlage

Das von reconcept aufgelegte
Angebot RE12 EnergieZins 2022 bietet Anlegern eine echte Alternative zu den aktuellen Niedrigzinsen am Markt. Die grüne Anleihe sieht eine Verzinsung von fünf Prozent jährlich bei einer Laufzeit von nur rund vier Jahren vor. Der Anbieter reconcept spricht von einer "partnerschaftlichen Investition in die Energiewende" - also von einem Win-win-Geschäft. Denn sowohl der Emittent als auch die Investoren profitieren.

reconcept eröffnet sich über die grüne Anleihe eine Alternative zu Bankkrediten, um zu einem frühen Zeitpunkt in die Projektakquise- und Ankaufsprozesse einzusteigen und sich so günstige Projektpreise zu sichern.

Anlegern bietet die festverzinste Geldanlage eine attraktive Renditechance, die eine willkommene Alternative zu gering verzinsten Produkten der Banken wie Tagesgeld oder Festgeld bietet.

Mit 20 Jahren Erfahrung und einem Investitionsvolumen von insgesamt 500 Millionen Euro in Windkraftprojekte erweist sich reconcept als verlässlicher Partner für die grüne Geldanlage, der das richtige Know-how mitbringt. Die Kunden der Vorgänger-Festzinsprodukte profitierten bereits von hohen Zinsen und einer zuverlässigen Rückzahlung ihres eingesetzten Kapitals.

Werthaltige Alternative im Niedrigzinsumfeld

Neben der garantierten Förderung durch den Staat besteht ein wesentlicher Grund für viele Investoren, die in grüne Geldanlagen investieren, in der Tatsache, dass es kaum attraktive Alternativen gibt. Banken können kaum noch akzeptable Renditen für Investitionsmöglichkeiten anbieten. Viele Anleger möchten zudem mit ihrem Investment etwas Positives für die Welt tun. Die Geldanlage in erneuerbare Energien, in die Windkraft oder auch in Solaranlagen, bietet sich dafür an. Dieser Sektor hat in den letzten Jahren nicht nur eine beispiellose Wachstumsentwicklung hingelegt, sondern trägt auch dazu bei, die Energiewende voranzutreiben.