advertorial
Haartransplantation in der Türkei
Haartransplantation in der Türkei

Haartransplantation in der Türkei - Erfahrungen mit der Dr. Serkan Aygin Clinic

haartransplantation erfahrungen

Haarausfall ist ein weitverbreitetes Problem, unter dem insbesondere Männer leiden. Die einzige dauerhafte Lösung, um wieder volles Haar zu bekommen, ist eine Haartransplantation. Ein Patient berichtet hier über seine Haartransplantation in der Türkei und die dabei gesammelten Erfahrungen: "Volkskrankheit Haarausfall? Dem kann ich mich nur anschließen. Schon mit Anfang 20 kündigten sich bei mir Geheimratsecken und kahle Stellen an. Einfach hinnehmen wollte ich den Schönheitsmakel aber nicht. Lichtes Haar mit 20? Nein danke. Mit einer Haartransplantation in der Türkei holte ich mir mein volles Haar zurück."

"Schon länger fühlte ich mich nicht mehr richtig wohl mit meinen Haaren. Es musste sich etwas ändern. Wie es der Zufall so will, habe ich mich auf einen Aufruf des Influencers "Bartmann" gemeldet und bei der Verlosung einer Haartransplantation in der Dr. Serkan Aygin Clinic teilgenommen und gewonnen. Die Dr. Serkan Aygin Clinic machte einen ganz guten Eindruck auf mich – nicht zuletzt wegen der vielen positiven Erfahrungen im Internet.

Dr. Serkan Aygin schien mir genau der richtige Chirurg für mein "haariges Problem" zu sein. Und mein Bauchgefühl hat mich nicht getäuscht. Bis jetzt habe ich meine Entscheidung keine Sekunde lang bereut. Natürlich will ich euch meine Haartransplantationserfahrungen nicht vorenthalten. Begleitet mich durch den ganzen Eingriff – von der Recherche über die Anreise bis hin zur Nachsorge."

Warum eigentlich eine Haartransplantation?

"‚Ist doch alles halb so wild‘ – für manche vielleicht, für mich aber nicht. Mir machten meine Geheimratsecken schon zu schaffen. Vor allem beim Styling waren sie förmlich zum Haareraufen. Irgendwann konnte ich sie kaum noch verstecken. Umso größer wurde meine Sehnsucht: Ich wollte endlich wieder mein volles und kräftiges Haar zurück, mich wieder wie 27 fühlen."

Abwarten und leiden oder handeln und glücklich sein?

"Natürlich hatte ich schon einiges ausprobiert - vergeblich. Anti-Haarausfall-Mittel wie Regaine wollten bei mir einfach nicht helfen. So blieb mir noch eine letzte Option: eine Haartransplantation. Bereits seit zwei, drei Jahren setzte ich mich schon mit dem Thema Haartransplantation auseinander. Bislang hatte ich aber immer meine Zweifel: ‚Du bist doch noch zu jung für eine Haartransplantation‘, ‚der Haarausfall ist noch nicht am Maximum angekommen‘. Doch warum eigentlich abwarten und leiden, anstatt handeln und glücklich werden? Ich wollte endlich etwas gegen mein Haarproblem tun."

Warum die Dr. Serkan Aygin Clinic für eine Haartransplantation wählen?

"Das Naheliegende war natürlich, die Haartransplantation einfach in Deutschland machen zu lassen. Doch was, wenn ich woanders die gleiche Qualität für fast die Hälfte bekommen kann? So wie es in der Türkei der Fall ist. 23 Jahre Erfahrung und 10.000 erfolgreiche Haartransplantation klangen schon sehr vielversprechend. Auch die extrem hohe Anwuchsrate von bis zu 98 Prozent hat mich neugierig gemacht.

Ich klickte mich durch die verschiedenen Transplantationsmethoden. DHI, FUE-Haartransplantationen, Saphir FUE, Soft FUE – nur die modernsten und innovativsten Techniken kommen bei Dr. Aygin zum Einsatz. Genauso überzeugend waren für mich die All-inclusive-Pakete. Auch das All-in-One-Konzept kam gut bei mir an. Neben der Transplantation bekommt der Patient eine PRP-Behandlung oder Laser-Haartherapie, einen Hotelaufenthalt mit kostenlosem Transfer, einen Dolmetscher, geeignete Pflegeprodukte und Garantie-Dokumente geboten. Nur den Flug muss man noch selber buchen.

Am meisten aber haben mich die vielen guten Bewertungen im Internet zur Dr. Serkan Clinic überzeugt. Bestechend natürliche Ergebnisse, eine freundliche und kompetente Betreuung und ein angenehmer Aufenthalt in Istanbul im Vier-Sterne-Hotel – was will ‚Mann‘ mehr?"

Haartransplantation in der Türkei – Erfahrungen mit Anreise, Betreuung und OP

Die Anreise
"Meine Anreise hätte ich mir nicht angenehmer vorstellen können. Um nichts musste ich mich selbst kümmern. Dafür hat die Dr. Aygin Clinic gesorgt. Mein Flug war relativ ruhig und gemütlich. Am Flughafen in Istanbul angekommen, wurde ich schon erwartet. Ich musste nur noch in den Shuttle einsteigen. Bei der Fahrt zum Hotel konnte ich mich noch mal 30 Minuten lang vom Flug erholen und mir ein erstes Bild von der türkischen Metropole machen.

Das Hotel hat mich positiv überrascht – vor allem die gepflegten Zimmer und die zentrale Lage im Herzen Istanbuls. Ich hatte sogar noch zweieinhalb Stunden Zeit, die quirlige Stadt zu erkunden, bevor ich wieder vom Shuttle abgeholt und zur Klinik gebracht wurde. So war es keine reine Medizinreise. Auch die türkische Kultur kam nicht zu kurz."

Die Betreuung vor Ort
"Bequem mit dem Shuttle ging es zu Dr. Serkan Aygin. Freundlich wurde ich von dem Chirurgen persönlich in Empfang genommen. In einem ausführlichen Beratungsgespräch machte sich der erfahrene Arzt ein erstes Bild von Haar und Kopfhaut und dem Grad meines Haarausfalls. Ein absoluter Pluspunkt: Die ganze Zeit über war ein deutscher Dolmetscher mit dabei. So kam es erst gar nicht zu sprachlichen Missverständnissen. Dann zeichnete Dr. Aygin die Haarlinie ein, erklärte mir den Ablauf der Behandlung und die Erfolgsaussichten."

Die OP
"Insgesamt sechs Stunden dauerte meine Haartransplantation in Istanbul. Mir selbst aber kam es viel kürzer vor. Schmerzen hatte ich während des Eingriffs keine. Nur die Betäubung am Anfang war ein wenig unangenehm – aber nicht der Rede wert.

Als Methode hat Dr. Aygin für mich die schonende FUE-Methode ausgewählt, besser bekannt als Follicular Unit Extraction. Dafür hat mir das Team aus dem Halsbereich, dem Hinterkopf und aus den Seiten rund 3.700 Grafts entnommen und in meine Geheimratsecken eingepflanzt. Am Hals sieht man eine Woche nach dem Eingriff schon gar nichts mehr.
Insgesamt war die OP top. Die ganze Zeit über habe ich mich bei Dr. Aygin und seinem Team gut aufgehoben gefühlt. Auch über Schmerzen kann ich mich nicht beschweren. Ab und zu hat meine Kopfhaut zwar leicht gejuckt, aber wenn es sonst nichts ist.

Direkt nach der OP habe ich zur Vorbeugung ein Stirnband getragen, damit sich die Schwellung nicht nach unten verlagern kann. Auch das Schlafen war für mich kein großes Problem. Zwar musste ich ein Nackenkissen tragen, um nicht nach links und rechts zu rutschen, trotzdem konnte ich relativ gut schlafen.

Auf der Kopfhaut haben sich Krusten gebildet, die sich aber langsam lösen. Jeden Abend versorgte ich sie mit einer speziellen Pflegelotion, die ich nach einer Stunde Einwirkzeit vorsichtig mit einem Spezialshampoo abwusch.

Direkt nach der OP ließ ich es etwas ruhiger angehen. Meine neue Haarpracht sollte sich schließlich gut von dem Eingriff erholen können. Sport war erst einmal tabu. Doch diesen kurzen Verzicht war mir das Ergebnis der Haartransplantation auf jeden Fall wert."

Sechs Wochen nach der Haartransplantation

"Die Krusten haben sich gelöst. Direkt danach sind die Haare überraschend dicht gewachsen. Leider war das Ergebnis nicht von Dauer. Nach kurzer Zeit sind die frisch transplantierten Haare wieder ausgefallen. Doch das ist alles völlig normal. Shock-Loss sagt der Experte. Erst nach drei Monaten setzt das Wachstum wieder ein.

Bemerkt hat meine Transplantation eigentlich keiner. Die meisten dachten einfach, ich hätte mir die Haare jetzt kurz schneiden lassen. Damit konnte ich ganz gut leben.

Bei der Pflege war ich noch etwas vorsichtig. Um die Grafts zu schonen, verwendete ich nur ein neutrales Shampoo ohne aggressive Duftstoffe. Beim Frisör war ich seit der OP aber schon zwei- bis dreimal."

Drei Monate nach der Haartransplantation

"Endlich – die Haare wuchsen wieder nach. Die Haarlinie sah schon ganz vielversprechend aus. Schmerzen hatte ich immer noch keine. Das einzige Manko war der leichte Juckreiz auf der Kopfhaut. Manchmal war es gar nicht so einfach, nicht einfach draufloszukratzen. Aber ich konnte mich dann doch beherrschen – ich wollte ja nichts kaputtmachen. Wenn ich mir leicht mit den Fingern über die Haare strich, war es auch schon nicht mehr ganz so schlimm. Kratzen mit Fingernägeln war aber tabu."

Sechs Monate nach der Haartransplantation

"Es hat sich einiges auf meinem Kopf getan: Nicht nur die Haarlinie ist voller geworden, sondern auch das Haar selbst. Endlich hatte ich beim Styling wieder freie Hand. Bei der Pflege war ich immer noch sehr minimalistisch. Mehr als ein neutrales Shampoo, etwas Wachs und ab und zu ein bisschen Haarspray ließ ich noch nicht an meine neuen Haare heran. Denn wie heißt es so schön: Weniger ist mehr."

Acht Monate nach der Haartransplantation

"Ob gestylt oder ungestylt – endlich war ich mit meinen Haaren wieder vollkommen zufrieden. Es gab keine kahlen Stellen mehr zu verstecken. Trotzdem ging ich immer noch sehr sorgsam mit ihnen um. Anstatt sie trocken zu reiben, tupfte ich sie lieber trocken – bloß kein Risiko eingehen. Auch bei meinen Pflegeprodukten galt immer noch Weniger ist mehr. Mehr als ein neutrales Shampoo, Wachs, Gel und ab und an ein wenig Haarspray wollte ich den empfindlichen Grafts noch nicht zumuten."

Zehn Monate nach der Haartransplantation

"Alles beim Alten: Seither hat sich weder etwas an meiner Pflegeroutine noch an meinem Ergebnis geändert. Doch das war auch gar nicht nötig. Ich war bereits absolut zufrieden mit meinen neuen Haaren. Eigentlich dachte ich, man müsse bis zu einem Jahr auf das Resultat warten. Ich konnte allerdings schon deutlich früher Fortschritte erkennen und die konnten sich wirklich sehen lassen."

Erfahrungen mit einer Haartransplantation in der Türkei – mein Fazit

"Kein Zweifel: eine der besten Entscheidungen meines Lebens. Jederzeit würde ich meine Haartransplantation wieder in der Türkei machen lassen. Dieses Gefühl, sich wieder gerne im Spiegel anzusehen und stolz auf seine Frisur zu sein, ist einfach unbezahlbar. Und das Beste: Das Versteckspiel hat ein Ende. Endlich muss ich meine kahlen Stellen nicht mehr mühsam verbergen. Ich kann jetzt jede Frisur tragen, nach der mir gerade ist.

Nicht aber nur wegen des überzeugenden Ergebnisses will ich meine Erfahrungen einer Haartransplantation in der Türkei mit euch teilen. Auch die Dr. Serkan Aygin Clinic selbst hat sich ein dickes Lob verdient. Ich muss schon sagen: Der ganze Aufenthalt war so gut organisiert, dass ich mich in Istanbul fast schon ein bisschen wie zu Hause gefühlt habe. Sollte ich also wieder einmal ein Haarproblem haben, würde ich es definitiv wieder von Dr. Aygin und seinem Team lösen lassen."