advertorial
Mit Hybridpost Kosten senken, indem Druck und Versand ausgelagert werden / Gajus - fotolia.de | BullRun - Petair - stock.adobe.com
Mit Hybridpost Kosten senken, indem Druck und Versand ausgelagert werden / Gajus - fotolia.de | BullRun - Petair - stock.adobe.com

Hybridpost als zukunftsfähiger Briefversand

Hybridpost

Eine innovative Software bietet die Möglichkeit, Hybridpost zu versenden - hochwertig, nachhaltig und unkompliziert.

Ist die vollständige Digitalisierung des Briefversands ein guter Rat?

Unternehmen aller Branchen stehen vor der Herausforderung, einen Großteil ihrer Prozesse zu digitalisieren: Nur so können sie Arbeitsschritte entsprechend effektiv aufstellen und wettbewerbsfähig bleiben. Eine wichtige Frage stellt die Kommunikation nach außen dar: Sollte der herkömmliche Briefversand vollständig digitalisiert werden? Experten sind sich über ein "Nein" einig. E-Mail-Postfächer werden vermehrt mit Spam und Newslettern überschüttet. Da kann eine wichtige E-Mail schnell mal untergehen.

Darüber hinaus ist eine E-Mail längst nicht mehr so angesehen, wie sie es noch vor einigen Jahren war. Die guten alten Briefe, die im Briefkasten landen, erhalten wieder mehr Beachtung, da sie etwas Besonderes sind.

Mit der Hybridpost lassen sich viele Vorteile nutzen

Unter Hybridpost versteht man eine Mischung aus digitalem und klassischem Briefversand. Dank einer smarten Software wie der ePostBox werden Briefe wie gewohnt am Computer erstellt, an einen Dienstleister versendet und dort schließlich gedruckt, kuvertiert und mit der Deutschen Post zum Empfänger gebracht. Dies hat für das Unternehmen den Vorteil, dass die Mitarbeiter viel Zeit einsparen, die sie dem Kerngeschäft widmen können. Gerade in Zeiten, in denen die Arbeit im Homeoffice weitverbreitet ist, kann Hybridpost den Arbeitsalltag erleichtern.

Darüber hinaus ist die Entscheidung für Hybridpost gleichzeitig eine nachhaltige Wahl. Denn es müssen keine Drucker angeschafft werden und in der Regel werden rund 50 Prozent des Transportweges eingespart, da die Briefe von allen ePostBox-Nutzern gebündelt werden und so nur ein einziger Transport zur Post erfolgen muss. Außerdem müssen keine Frankiermaschinen oder Kuvertiermaschinen gekauft und betrieben werden.

Mit der in Deutschland entwickelten Software ePostBox können Unternehmen sogar bis zu 65 Prozent der Kosten für den Briefversand einsparen.

Mit der ePostBox von folgenden Features profitieren

Mit der ePostBox können Unternehmen branchenunabhängig eine smarte Möglichkeit nutzen, Hybridpost zu versenden. Die Software gibt es für Windows, Linux und Apple und kann entweder über eine zuvor installierte App oder den Browser genutzt werden.

Die Oberfläche ist intuitiv bedienbar. Es können Briefpapiere mit dem Corporate Design und Unterschriften hinterlegt werden. So sind Standard-, Kompakt-, Groß- und Maxibriefe sowie Einschreiben und Priobriefe mit wenigen Klicks erstellt und verschickt. Ist die Vorlage hochgeladen, kann sich der User darüber hinaus ganz unkompliziert für die Funktion Einzel- oder Seriendruck entscheiden. Die ePostBox überzeugt zudem durch eine automatische Adressfelderkennung, eine übersichtliche Archivierung, das Erstellen von Internetmarken und Paketlabels sowie einen vereinfachten Zugriff auf die Sendungsverfolgung von Einschreiben.

Bei der Entwicklung der ePostBox wurde Wert auf den Schutz der Daten gelegt: Die SSL-Verschlüsselung gewährleistet höchste Sicherheit bei der Datenübermittlung; auch die weitere Bearbeitung beim Qualitätsdruck und der Kuvertierung erfolgt DSGVO-konform.