advertorial
Arm Cloud Services Limited
Arm Cloud Services Limited

IoT Security als zentrales Zukunftsthema in der IT

IoT Security

IoT Security ist ein komplexes Thema mit vielseitigen und speziellen Herausforderungen, die Unternehmen in Eigenregie kaum bewältigen können. Als effizienter gilt eine bewährte und leistungsfähige Device-Management-Plattform.

Alle wirtschaftlichen Chancen rund um IoT nutzen

Digitalisierung und Digitale Transformation, Industrie 4.0 und Big Data - die technologischen und wirtschaftlichen Möglichkeiten sind noch längst nicht ausgereizt. Auch das Internet der Dinge wird zunehmend in Lebens- und Arbeitswelten und in Produktion und Handel vordringen. Zu berücksichtigen sind dabei umfassende Sicherheitskonzepte, denn ohne eine spezialisierte IoT Security sind mitunter IT-Strukturen als Wirtschaftsfaktor erheblich gefährdet. Das Device Management muss die erforderlichen Funktionen und Prozesse bereitstellen, um von der Verschlüsselung der Verbindungen zwischen Geräten und Servern bis zur frühzeitigen Erkennung von potenziellen Sicherheitsproblemen schon vor einem Effekt auf den Betrieb alle Anforderungen effizient erfüllen zu können.

IoT Security als essenzielle Komponente einer zeitgemäßen Plattform für das gesamte Secure Lifecycle Management

Ein modernes und zukunftsfähiges Design in Sachen IoT Security liefert eine Public Key Infrastructure, die zudem auf X.509-Zertifikaten basiert. Server und Gerät können sich so verschlüsselt authentifizieren. Die Möglichkeit, die erforderlichen Berechtigungen schon bei der Produktion der Geräte implementieren zu können, erlaubt deren nahtlose, schnelle und einfache Anbindung. Während der gesamten Einsatzdauer der angebundenen Geräte wird die IT-Sicherheit durch mehrere Features der vorintegrierten Komponenten - etwa der Pelion-Lösungen - gewährleistet. Dazu gehört die automatisierte Auslösung von Alarmen, wenn sich die Geräte nicht mehr korrekt zu verhalten beginnen. Abweichungen von Normwerten beispielsweise bei der Speicher- und CPU-Auslastung und beim Netzwerk-Traffic könne solche Hinweise sein. Unternehmen können so schon bei ersten Anzeichen reagieren, bevor es Ausfälle mit entsprechenden wirtschaftlichen Folgen gibt.

Zu den Sicherheitsfunktionen im Pelion Device Management gehört auch die Möglichkeit, schon während der Entwicklung und Herstellung von Geräten gewünschte Sicherheitsfunktionen und -prozesse zu implementieren und diese laufend engmaschig zu kontrollieren. Externe Zertifikat-Anbieter können ebenso eingebunden werden wie die Verschlüsselung über die Public Key Infrastructure. Auch wenn IoT-Entwicklungen von außerhalb der eigenen IT vor Ort möglich sein sollen, bietet das Pelion Device Management einen "Secure Device Access". Entwickler oder Techniker können bei Bedarf unabhängig über Passwörter und validierte Tokens auf Geräte zugreifen.

Sicherheit über alle IoT-Bereiche hinweg

Für Unternehmen ist entscheidend, dass das Device Management mit Pelion alle Anforderungen in den Bereichen Konnektivität und Sicherheit abdeckt. Damit müssen nicht aufwendig unterschiedliche und heterogene Systeme und Technologien integriert werden, die operativen Kosten werden nicht unnötig aufgebläht. Die IT-Infrastruktur bleibt in jedem Fall in diesem Bereich schlank und flexibel, um auch künftigen Anforderungen gerecht zu werden. Pelion skaliert auch nahtlos von mehreren Hundert bis zu mehreren Millionen angebundene Devices.