advertorial

Schutz vor Cyberangriffen und Reduzierung der Haftungsrisiken – eine IT-Sicherheitsberatung ist immer zu empfehlen

IT Sicherheitsberatung

Von den Kosten eines Hackerangriffs über Haftungsfragen bis zu den technischen Anforderungen – ein Nürnberger Unternehmen deckt alle entsprechenden Anforderungen für Mittelstands- und Enterprise-Kunden ab.

Monitoring, Security und Datenschutz aus einer Hand

Viele Unternehmen sind sich der Gefahren und Risiken von Cyberattacken bewusst und handeln entsprechend. Trotzdem kommen auch engagierte IT-Administratoren und -Abteilungen kaum hinterher, um der Vielzahl der tatsächlichen und potenziellen Angriffsvektoren und der durch die Digitalisierung immer breiter werdenden Angriffsfläche noch qualifiziert begegnen zu können. Zudem wird es immer schwieriger, die jeweiligen Positionen qualifiziert zu besetzen.

Ein weiterer Faktor, der die Schaffung übergreifender Lösungen rund um Datenschutz und IT-Security zusätzlich erschwert, ist die in der Praxis oft sehr heterogen gestaltete IT-Infrastruktur. Eine Möglichkeit, um mit überschaubaren Aufwänden schnell zu einer leistungsfähigen Lösung zu kommen, ist eine externe IT-Sicherheitsberatung.

Die IT-Sicherheitsberatung fängt mit einem Schwachstellenscan an

Aufgrund der Ergebnisse dieses Scans und der umfassenden Analyse der vorhandenen IT-Landschaft wird ein Konzept erarbeitet, um künftig Angriffe präventiv vermeiden zu können. Dabei werden sämtliche relevanten Abläufe, Prozesse, Netzwerkcluster und IT-Komponenten erfasst und in dieses Konzept eingebunden, das zur umfassenden Sicherheitsstrategie wird. Die IT-Sicherheitsberatung von Gravitate hat sich bewährt und wurde schon in unterschiedlichsten Branchen erfolgreich eingesetzt mit dem Ziel, eine hohe IT-Security zu erreichen. Potentielle Sicherheitslücken können im laufenden Betrieb erkannt werden, ein kontinuierlicher Monitoring-Prozess erlaubt kurze Reaktionszeiten auf unvorhersehbare Ereignisse. Die Systemsicherheit unterliegt damit automatisiert einer umfassenden Überwachung.

Als unbestritten gilt, dass die Gefahr von Cyberangriffen massiv zunimmt. Schon jetzt sind hochprofessionelle und teilweise staatlich unterstützte Organisationen dabei, systematisch in Firmennetzwerke einzudringen – zur Spionage oder zur Erpressung von Lösegeld für gekaperte Daten. Weitere Druckmittel sind häufig die Preisgabe von Geschäftsgeheimnissen oder die gezielte Verursachung von Verstößen gegen die DSGVO, die der Gesetzgeber entsprechend scharf und kostspielig ahndet. Fachleute wie die Spezialisten von Gravitate gehen davon aus, dass es nur eine Frage der Zeit ist, bis solche Cyberangriffe ganze Unternehmen von heute auf morgen ruinieren – mit allen Folgen für die gesamte Gesellschaft, für die Wirtschaft und für jeden einzelnen Beschäftigten.

Organisatorische und technische Maßnahmen definieren und realisieren

Die IT-Sicherheitsberatung von Gravitate sorgt mit hoher Expertise und viel Erfahrung dafür, dass ein kontinuierlicher Management-Prozess und die erforderlichen technischen Skills zum Zuge kommen. Auf der Agenda steht dabei auch das Thema Verantwortlichkeit. Denn aus der aktuellen Gesetzeslage ergibt sich ein Haftungsrisiko für Geschäftsführer und Vorstände. Deshalb müssen auch versicherungstechnische Vorkehrungen getroffen werden.