advertorial
© Marvin Meyer auf Unsplash
© Marvin Meyer auf Unsplash

Studie zur IT-Strategie: IT muss auf Augenhöhe mit Fachbereichen agieren

IT Strategie-xy

Die Schnittstelle zwischen IT und Fachbereich ist in zahlreichen Unternehmen optimierungsbedürftig. Dies hat die neue Studie "Schnittstelle zwischen IT und Fachbereich" der Cassini Consulting AG nahegelegt. Aufbauend auf den Ergebnissen haben die Experten des Beratungshauses zudem Empfehlungen für die Neuausrichtung der IT-Strategie abgeleitet. Die wesentlichen Erkenntnisse fasst dieser Artikel zusammen.

Rolle der IT als Innovationstreiber noch kaum ausgeprägt

Im Zeitraum vom 1. 12. 2020 bis 10. 2. 2021 befragte Cassini über 150 Personen aus IT und Fachabteilung online zu verschiedenen Themen rund um die Schnittstelle zwischen IT und Fachbereich. Einig waren sich annähernd alle Teilnehmer (96 Prozent), dass eine flexible und schnelle IT von Vorteil in der heutigen Arbeitswelt ist. Immerhin 71 Prozent gaben an, die IT solle Innovationen vorantreiben. Nur bei etwa der Hälfte der Unternehmen (57 Prozent) schöpft die IT jedoch das vorhandene Innovationspotenzial derzeit voll aus. Ein Grund hierfür kann beispielsweise das traditionelle Rollenbild der IT als Dienstleister oder Unterstützer sein, welches vielerorts nach wie vor bestimmend ist. Um diese Lücke zwischen Zielen und Realität zu schließen, ist auch eine Novellierung des Rollenverständnisses von IT dringend notwendig. In der IT-Strategie sollte die IT klar als Innovationstreiber benannt werden.

IT-Strategie muss IT auf Augenhöhe mit den Fachbereichen bringen

In ihrer klassischen Rolle als Verantwortliche für den Regelbetrieb kann die IT ihr enormes Potenzial als Innovator nicht entfalten. Die Experten von Cassini empfehlen: IT und Fachbereich müssen partnerschaftlich auf Augenhöhe agieren! Ein fortlaufender Austausch von Erfahrungen, Wissen und Kompetenz sei dabei ebenso wichtig wie eine gemeinsam ausgerichtete Kultur. Nur wenn die IT die Wertschöpfung des Fachbereichs kennt, die Bedürfnisse versteht und mit der eigenen Leistungsfähigkeit kombiniert, wird laut Cassini das Ziel einer konsolidierten Schlagkraft erreicht.

Gemäß der Cassini-Experten wäre es der Optimalfall, wenn die IT dorthin wandert, wo Wertschöpfung, Kundenkenntnis und Expertise vorhanden sind: direkt in den Fachbereich. Natürlich ist diese Reorganisation von IT und Fachbereich nicht von heute auf morgen umsetzbar. Vielmehr wird es eine Übergangsphase geben, in der die Schnittstelle zwischen den beiden Parteien möglichst optimal gestaltet werden sollte. Dass dies notwendig ist, belegt die Studie ebenfalls. Denn bei 61 Prozent der Befragten kam es in der Vergangenheit bereits zu Störungen im Arbeitsablauf aufgrund von Unstimmigkeiten zwischen Fachbereich und IT. Für Verbesserungen können laut Cassini ein gemeinsames Verständnis über die Ziele der Zusammenarbeit und eine stärkere Vertrauensbasis zwischen den Beteiligten sorgen.

Über Cassini

Das Beratungsunternehmen Cassini wurde gegründet, um eine neue Form der Beratung rund um die Digitalisierung und Transformation von Unternehmen bereitzustellen: Mit Pioniergeist, Hands-on-Beraterinnen und -Beratern und wegweisendem Wissen, das Kunden zum Wettbewerbsvorsprung verhilft. Das Portfolio von Cassini beinhaltet Beratungsleistungen zu den Bereichen Business, IT-Strategie, Technologie und Projektmanagement.

Laut dem Wirtschaftsmagazin "brandeins" zählt Cassini zu den besten Unternehmensberatungen Deutschlands. Auf der Lünendonk-Liste "Führende Managementberatungen in Deutschland" konnte sich Cassini den 14. Platz sichern.