advertorial
IFP Entertainment GmbH
IFP Entertainment GmbH

Medienweiterbildung – Fachkräftemangel durch gezielte Personalentwicklung bekämpfen

Medienweiterbildung

Mitwirkende bei Film und Fernsehen sind häufig projektbezogen beschäftigt und wechseln innerhalb eines Jahres mehrfach den Arbeitgeber. Der sich verschärfende Fachkräftemangel und die Fluktuation setzt Produktionsfirmen immer stärker unter Druck. Sie sind deshalb gut beraten, sich mit dem Thema "Personalentwicklung" auseinanderzusetzen. Und auch die Mitarbeiter selbst können die eigene Karriere proaktiv fördern – durch Medienweiterbildung.

Gründe für Weiterbildung

Jeder Mitarbeiter hat ein Grundbedürfnis nach Anerkennung und Entwicklung. Gerade Forderungen nach höheren Gehältern sind meistens erst durch bestimmte Qualifizierungsmaßnahmen zu rechtfertigen. Doch auch im Hinblick auf die Unternehmenspolitik ist die Schaffung von Weiterbildungsangeboten wichtig: Auf diese Weise können Betriebe nämlich die Effizienz ihrer Mitarbeiter fördern und Fluktuation entgegenwirken.

Das gilt jedoch nicht nur für die Medienbranche, sondern ist auch auf andere Branchen umzulegen. In Produktionsfirmen im Speziellen beherrschen jedoch häufig Sonderfälle den Alltag: Beispielsweise ist Spezialwissen gefragt, wenn ein Schauspieler den authentischen Umgang mit Waffen, Handschellen und Funkgerät anstrebt, um die Rolle als Polizist professionell zu spielen. Und auch beim Steuern von Kamera-Drohnen ist es unerlässlich, dass Verantwortliche über die gesetzlichen Vorgaben Bescheid wissen. Für alle diese Situationen braucht es eine entsprechende Schulung, wobei es hierbei häufig am Angebot scheitert.

Medienweiterbildung: Das gilt es zu beachten

Branchenweite Ansätze finden für einige Nischen Produzentenverbände mit Qualifizierungs-Initiativen. Die Mehrzahl an Berufsbildern fällt dennoch durchs Raster. Die stärkste Antwort kommt aus der Branche selbst, mit einem digitalen Ansatz unter www.ensider.de, dessen Basis im Jahr 1982 gelegt wurde. Das damals gegründete Unternehmen wurde im Februar 2021 in Ensider.net GmbH umbenannt.

Werden Mitarbeiter geschult oder Weiterbildungsgutscheine verschenkt, sollten unbedingt geltende Steuergesetze beachtet werden. Mit Fortbildungskosten von unter 35 Euro pro Monat pro Mitarbeiter ist man in der Regel auf der sicheren Seite. Gerade bei größeren Unternehmen sollten Angebote genau den Bedarf abdecken und dennoch Kosten von 20 Euro pro Person nicht überschreiten. Bei den Lernangeboten sollte auch auf die Lehrvorgaben der Betriebe sowie auf die mögliche Medienvarianz geachtet werden. Lernen ist individuell und sollte auch entsprechend bedient werden.

Medienweiterbildung: Ensider.de

Unter Ensider.de bieten Lernbegleiter, agile Lerncoaches, Konferenzen, Live-Seminare, individualisierbare Ton-Slideshows, Videoschulungen und didaktische Lehrmaterialien in verschiedenen Medienformen eine perfekte Mischung. Gerade akute Themen wie Datenschutz und Hygienekonzepte sind kurzfristig verfügbar und decken den Grundbedarf von Produktionsunternehmen. "Ensider" ist eine Tochtergesellschaft der IFP Entertainment GmbH und richtet sich vorrangig an Produktionsfirmen und Stabmitglieder.