advertorial
MEDIKURA Digital Health GmbH
MEDIKURA Digital Health GmbH

Arzneimittel über Anwendungserfahrungen weiterentwickeln: Patient-Reported Outcome Measures

Patient-Reported Outcome Measures

Eine entscheidende Voraussetzung für die Zulassung oder Weiterentwicklung von sicheren Arzneimitteln sind persönliche Berichte von Anwendern hinsichtlich ihres Befindens. Ein Münchner Start-up hat eine digitale Plattform entwickelt, über die Nutzer ihre Erfahrungen nach einer standardisierten wissenschaftlichen Erhebungsmethode, Patient-Reported Outcome Measures, mit pharmazeutischen Unternehmen teilen können. Die über die Real-World-Evidence-Plattform erfassten, repräsentativen Massendaten sind anschließend durch medizinische Forschungseinrichtungen und Fachkreise nutzbar.

Patientenwahrnehmung als Forschungsgrundlage: Patient-Reported Outcome Measures

Berichten sich bereits in Behandlung befindliche Patienten oder Personen mit körperlichen oder psychischen Problemen von sich aus von ihren Beschwerden, nutzen sie Instrumente zur Selbsteinschätzung ihres Gesundheitszustandes, sogenannte "Patient-Reported Outcome Measures" (PROMs).

In der Forschung und klinischen Diagnostik werden PROMs in den letzten Jahren zunehmend relevant für die Optimierung von Arzneimitteln und medizinischen Behandlungen sowie für die Vermeidung von falschen Medikationen.

Risiko-Nutzen-Bewertungen von Patientenseite sind daher wichtig für Pharmaunternehmen und Ärzte und können als Ausgangspunkte für die Entwicklung von effektiveren und wirksameren Therapiemethoden verwendet werden.

Interaktive Plattform für die Präzisionsmedizin

Die innovative Plattform der MEDIKURA Digital Health GmbH garantiert einen schnellen Austausch zwischen Patienten, den behandelnden Ärzten und Pharmaunternehmen. Über sie ist eine rasche und zielführende Kommunikation bezüglich der Anwendung und Wirksamkeit sowie der Nebenwirkungen von Medikamenten während der klinischen Phase und nach der Zulassung möglich.

Verbraucher, die Arzneimittel einnehmen, können ihre Erfahrungen und ihren gesundheitlichen Zustand nach medizinischen Behandlungen mit dem Produkt auf Basis der standardisierten wissenschaftlichen Erhebungsmethode Patient-Reported Outcome Measures anderen Nutzern sowie Ärzten, Apotheken und Forschungsunternehmen in Echtzeit zur Verfügung stellen. Auf diese Weise können die Unbedenklichkeit von Medikamenten überprüft und Behandlungs- und Therapiemethoden optimiert werden.

Das Projekt des Aufbaus einer zukunftsorientierten medizinischen Plattform durch MEDIKURA wird von etlichen Wissenschaftlern und universitären Lehrkräften unterstützt und mitentwickelt.

Ein an der LMU München am Institut für medizinische Informationsverarbeitung, Biometrie und Epidemiologie tätiger und auf Pharmakovigilanz und Public-Health-Forschung spezialisierter Professor für Humanmedizin betonte, dass die Integration von Patienten in die Arzneimittelforschung unerlässlich sei. Nur unter Berücksichtigung und über die Analyse von Anwendererfahrungen sei es möglich, das Risiko für Nebenwirkungen zu minimieren und die Arzneimittelsicherheit zu erhöhen, so der Mediziner.

Beschleunigter Datentransfer durch Digitalisierung

Über die digitale Real-World-Evidenz-Plattform für die Arzneimittelsicherheit (Pharmakonvigilanz) lassen sich medizinische Daten zügig sammeln, punktgenau erfassen, auswerten und austauschen. Dabei erfüllt MEDIKURA strengste Datenschutzanforderungen unter Beachtung aller Vorschriften der Datenschutz-Grundverordnung.

Dass diese Erfassung von medikamentösen Wirkungen in Echtzeit wichtig sei, um Arzneimittel zu optimieren, bestätigt auch ein an der Medizinischen Fakultät Mannheim der Universität Heidelberg lehrender und international tätiger Arzt und Ökonom.

Über 2000 Patienten haben das Potenzial der MEDIKURA-Plattform bereits erkannt und berichten regelmäßig von ihren Erfahrungen bei der Einnahme von Medikamenten.

Den direkten Kontakt zwischen Arzt, Patient und Pharmaunternehmen unterstützen zudem moderne Werkzeuge wie eine Case-Management-Software und die flexiblen Smartphone-Apps von Digital Health.

Die benutzerfreundlichen Interaktionslösungen von MEDIKURA können darüber hinaus schnell mit wenigen Klicks in jede Website integriert werden.