advertorial

Fingerabdruck war gestern: iNails könnten die Patientenidentifikation revolutionieren

Patientenidentifikation

Verwechslungen und eine unzureichende Organisation sind häufig die Ursachen für Behandlungsfehler im Gesundheitswesen. Gerade in großen Kliniken mit vielen unterschiedlichen Fachabteilungen ist eine zuverlässige und effiziente Form der Patientenidentifikation für Patient, Arzt und Klinikteam unverzichtbar. Mit den iNails kann der Patient seinen "Klinikpass" heute direkt am Körper tragen. Das gibt Sicherheit für alle und erleichtert die Abläufe.

Technologie am Fingernagel - was ist ein iNail?

Immer kleiner, immer schneller, immer leistungsfähiger - die Computertechnik hat sich in den letzten Jahrzehnten weiterentwickelt. Durch winzige Computerchips und eine moderne Akku-Technologie, die kleinste Strukturen erlaubt, findet die Computertechnik auch immer stärker Einzug im Gesundheitswesen.

Mit dem iNail ist dem Schweizer Innovationsunternehmer Wearable4you eine Entwicklung gelungen, die so einzigartig ist, dass sie die Abläufe im Krankenhaus grundlegend verändern könnte: ein elektronischer, intelligenter Fingernagel. Der kleine Fingernagelaufkleber enthält verschlüsselte, individuelle Daten, die mit einer Smartphone-App gelesen werden und Blockchain-fähig sind.

Dabei sei, wie der CTO Heinz E. Schmitz, erläutert, das gesamte System auf maximale Nutzerfreundlichkeit ausgelegt, damit "Ärzte und medizinisches Personal sich zu 100 Prozent auf ihre Kernaufgabe konzentrieren können".

Kontakt zum Smartphone - Entwicklung mit Zukunft

Die iNails werden auf den Fingernagel aufgeklebt und mit kryptografischen Verfahren programmiert. Es besteht zusätzlich die Möglichkeit, die iNails so zu gestalten, dass sie sich bei Abnahme selbst zerstören. Das ist besonders bei der Anwendung im Sicherheits- und Gesundheitsbereich von Vorteil, weil sowohl Verwechslung als auch Missbrauch sicher verhindert werden.

Über eine Smartphone-App können die Daten des Fingernagel-Chips ausgelesen werden. Je nach den programmierten Funktionen sind iNails ganz unterschiedlich einsetzbar: Sie können sowohl Farben und Symbole sichtbar machen oder Informationen speichern, um sie abrufbar zu machen. Auf lange Sicht dürfte es möglich sein, dass iNails Vitalfunktionen aufzeichnen und diese über eine ständige Echtzeitverbindung ans medizinische Team übermitteln. Die Technologie ist noch lange nicht ausgereizt.

Einführung im Gesundheitswesen: iNail für die Patientenidentifikation

Ihren Einstand im Gesundheitswesen können iNails im Bereich der Patientenidentifikation erreichen. Sie ersetzen damit handgeschriebene Armbänder und ähnliche Hilfsmittel. Ihre Machart garantiert ein zusätzliches Maß an Sicherheit. Sie helfen dabei, Verwechslungen zu vermeiden, und sichern die korrekte Anwendung der Medikation ab. Anders als bei einem Armband kann der Fingernagel-Chip nicht einfach abgenommen und weitergegeben werden. Im Gegenteil, er eignet sich sogar dazu, die persönlichen Daten des Patienten zu sammeln und an einem Ort zu speichern. Die vollständige Integration der iNails in die digitale Patientenakte erleichtert die Abläufe in der Klinik und reduziert den administrativen Aufwand. Für den Patienten bedeutet der Fingernagel-Chip: mehr Sicherheit und Zufriedenheit.