advertorial
K&K social resources and development GmbH
K&K social resources and development GmbH

Mit diesem Personalentwicklungskonzept wird interkulturelle Zusammenarbeit zum Erfolg

Personalentwicklungskonzept

Recruiting auf internationaler Ebene ist eine attraktive Lösung, um dem anhaltenden Mangel an Fachkräften und Expert:innen entgegenzuwirken. Doch interkulturelle Zusammenarbeit läuft vielerorts noch nicht optimal. So zieht es zahlreiche Fachkräfte nach einer gewissen Zeit wieder ins Heimatland, da kulturelle Unterschiede einfach zu groß sind oder das soziale Umfeld zu weit entfernt ist. Auch sprachliche Barrieren können den Anschluss zum neuen Team erschweren. Um diese Szenarien zu vermeiden und interkulturelle Zusammenarbeit nachhaltig zu etablieren, wurde ein spezielles Personalentwicklungskonzept entwickelt, um ausländische Fachkräfte schon vorzeitig an das Leben in Deutschland heranzuführen.

Das Bestehen des Unternehmens auch in Zukunft sichern

Der Fachkräftemangel beschreibt einen Zustand, bei dem eine bedeutende Anzahl von Arbeitsplätzen nicht von entsprechend qualifizierten Mitarbeiter:innen besetzt werden kann. Diese Arbeitskräfte mit geeigneter Qualifikation sind auf dem Markt nicht vorhanden, was durch die Veränderung des Arbeitsmarktes bedingt ist. Auch durch den demografischen Wandel scheiden Fachkräfte aus, da Menschen in Rente gehen und nicht genügend vergleichbares Personal nachkommt. Fachkräfte aus dem Ausland scheinen zur Problemlösung beizutragen. Unternehmen füllen somit nicht nur personelle Lücken, sondern richten sich auch insgesamt internationaler aus. Doch wie funktioniert das genau?

Internationale Fachkräfte müssen sich auf das Leben in Deutschland vorbereiten. Damit der interkulturelle Austausch nachhaltig gelingt, hat die K&K social resources and development GmbH ein spezielles Konzept entwickelt. Dabei werden die zukünftigen Mitarbeiter:innen, aber auch die bereits bestehende Belegschaft auf kulturelle Unterschiede aufmerksam gemacht und vorbereitet. Teil dieser Vorbereitung sind interkulturelle Seminare und Trainings, die einzeln, kombiniert oder angepasst an die Gegebenheiten des Unternehmens gebucht werden können. Ein Leitmotiv des Konzepts besteht darin, die interkulturelle Zusammenarbeit als Chance zu begreifen, die Vielfalt wertzuschätzen und Potenziale zu gewinnen.

Optimale Vorbereitung mit interkulturellen Seminaren und Trainings

Die Expert:innen von K&K begegnen den gegenwärtigen Herausforderungen im Bereich Personalgewinnung mit internationalen Recruitern und Kooperationspartnern. So können Angebot und Nachfrage sowie Job- und Talentesuchende schnell und unkompliziert zusammengebracht werden. Angepasst an den jeweiligen Personalbedarf recherchiert K&K nach geeigneten Kandidatenprofilen. Dabei wird vor allem auf nachweisliche Berufserfahrung und gegebenenfalls auf Spezialisierungen geachtet. Auch setzt das Team bei jeder Rekrutierung auf den persönlichen Kontakt.

Damit sich ausländische Fachkräfte auch in Deutschland zu Hause fühlen, spielen sogenannte Relocation Services eine wichtige Rolle. Denn einreisende Fachkräfte aus dem internationalem Raum müssen sich bereits vor der Abreise mit einigen Herausforderungen auseinandersetzen. Sie müssen sich nicht nur auf eine andere Kultur, sondern auch auf einige landesytpische Abläufe und Regelungen der Politik und Wirtschaft sowie auf viel Bürokratie einstellen. Hier hilft K&K.

Die Expert:innen von K&K beraten die internationalen Kandidat:innen bei Fragen und Angelegenheiten hinsichtlich des Umzugs nach Deutschland und begleiten sie bei ihren ersten Schritten. Das Arbeiten und Leben in einem solchen neuen Umfeld kann schon vor der Einreise nach Deutschland unterstützt und organisiert werden. Dazu gehört etwa ein Sprachkurs im Heimatland, der bereits vor der Einreise der Kanditat:innen an einem ausgewählten Sprachinstitut vor Ort absolviert wird.

Das Team von K&K übernimmt auch die Terminvereinbarung und die Begleitung beim Einwohnermelde- beziehungsweise Bürgeramt oder unterstützt bei der Wohnungssuche. Auch eine Unterstützung bei der Korrespondenz mit der Krankenversicherung und zur Kontoeröffnung kommt den ausländischen Kräften zugute. Handyvertrag, Internetanschluss sowie weitere Leistungen können auf Wunsch ergänzt werden, damit der optimale Start in Deutschland gelingt.

Personalentwicklungskonzept fördert die Integration ausländischer Mitarbeitender

Eine gute Vorbereitung ist die halbe Miete. Das zeigt das Beispiel eines deutschen Krankenhauses, das auf internationale Pflegekräfte setzte. Als Klinikverbund verfügte diese Einrichtung über eigene Möglichkeiten für Integration und Diversity, wobei diese jedoch erst mit der Anreise der internationalen Kandidat:innen beginnen. So kam es, dass eine Pflegefachkraft im Januar mit Sandalen und Shirt einreiste.

Wie positiv sich die Arbeit von K&K auf die Integration ausländischer Fachkräfte auswirkt, zeigt das Beispiel von Maria Alice. Die 32-Jährige lebt in Brasilien und hat vor kurzem einen Arbeitsvertrag als Hebamme in einem deutschen Krankenhaus unterschrieben. K&K unterstützt sie in allen bürokratischen Angelegenheiten und vermittelt ihr praxisnahen Sprachunterricht. So wird Maria Alice bis zu ihrer Einreise die B2-Prüfung abgeschlossen haben. Sie telefoniert regelmäßig mit ihrer Ansprechpartnerin, um Fragen zu klären und ihre Deutschkenntnisse zu verbessern. Im Gespräch berichtet Maria Alice immer wieder, wie sehr sie sich auf die Zeit in Deutschland freue und wie gespannt sie auf ihre neuen Kollegen und Kolleginnen sei.