advertorial
-
-

Risikoarme Fonds: Mit einer guten Strategie in spezielle Aktien investieren

Risikoarme Fonds

Im Vergleich zu einem Direktinvestment in Aktien gelten aktiv gemanagte Fonds insbesondere aufgrund der Risikostreuung und des professionellen Fondsmanagements für Anleger als risikoärmer. Dies gilt allerdings nicht für alle Fonds pauschal. Es ist wichtig, dass Sparer und Anleger vergleichen und differenzieren. Dieser Artikel zeigt, wie Interessierte risikoarme Fonds finden und worauf sie achten sollten.

Große Unterschiede zwischen den Aktienfonds am Markt

Grundsätzlich bewährt es sich für viele Anleger, in einen Aktienfonds zu investieren statt in einzelne Aktien. Die Vorteile liegen auf der Hand: Einerseits wird der Anlagebetrag in viele verschiedene Unternehmen investiert, wodurch das Risiko gestreut wird. Andererseits übernehmen professionelle Fondsmanager, also Experten mit fachlichem Hintergrund, diese Aufteilung.

Das Problem ist, dass es am Markt eine große Anzahl von Aktienfonds gibt. Dabei existieren zum Teil große Unterschiede zwischen den einzelnen Fonds. Umso wichtiger ist es für Anleger, die Fonds zu vergleichen und sich über die Rendite, deren Risikoprofil und die Kostenstruktur zu informieren. Interessenten starten dazu meist einen eigenen Vergleich über diverse Internetportale oder wenden sich an ihre Hausbank. Eine gute Alternative dazu ist, sich direkt an einen unabhängigen Vermögensverwalter zu wenden. Jochen Knoesel von der Knoesel & Ronge Vermögensverwaltung erklärt dazu auf Nachfrage: "Wir haben uns eine langjährige Expertise im Bereich Geldanlage mit reduziertem Risiko aufgebaut. So bekommt der Kunde bei uns zwar Aktienfonds, diese sind allerdings risikoärmer als der breite Markt. Diese zusätzliche Sicherheit kommt durch Unternehmensübernahmen zustande."

Risikoarme Fonds: KR FONDS Deutsche Aktien Spezial und KR FONDS Übernahmeziele Europa

Zwei interessante Aktienfonds, die in den Bereich risikoarme Fonds fallen, werden von der Knoesel & Ronge Vermögensverwaltung angeboten. Der eine ist der KR FONDS Deutsche Aktien Spezial, der andere der KR FONDS Übernahmeziele Europa.

Beim KR FONDS Deutsche Aktien Spezial ist es das mittel- bis langfristige Ziel, eine Überrendite gegenüber festverzinslichen Anlagen zu erreichen. Erreicht wird dies unter anderem mit Aktien, welche eine garantierte Dividende bieten und deren Kurs nach unten durch gutachterlich ermittelte Abfindungsangebote abgesichert ist.

Der KR FONDS Übernahmeziele Europa erweitert diese Strategie durch einen europaweiten Ansatz. Zudem setzt der Fonds zusätzlich auf Unternehmen, die vorläufig nur als potenzielles Übernahmeziel gelten, wodurch im Gegenzug auch eine höhere Rendite möglich ist. Zusammengefasst: Beide Fonds haben das Ziel, ein ansprechendes Renditepotenzial bei überschaubarem Risiko zu bieten.

Über die Knoesel & Ronge Vermögensverwaltung

Angeboten werden die beiden genannten Fonds von der Knoesel & Ronge Vermögensverwaltung. Das Unternehmen hat seinen Hauptsitz in Würzburg und ist ein BaFin-lizenziertes Finanzdienstleistungsinstitut. Die Inhaber und Gründer Dr. Ulrich Ronge und Jochen Knoesel sind beide mit eigenem Geld in den Fonds investiert und leiten die Vermögensverwaltung seit über 20 Jahren. Insgesamt verwaltet das zehnköpfige Team von Knoesel & Ronge aktuell circa 250 Millionen Euro.