advertorial

Shopify-Warenwirtschaft: Die Anforderungen im Überblick

Shopify Warenwirtschaft

Zahlreiche Online-Händler setzen das Shopsystem Shopify ein, um ihren Kunden ein positives Einkaufserlebnis zu bieten. Wächst das Geschäft jedoch, verhindern oftmals Lager- und Bestandsprobleme das weitere Wachstum. In diesem Fall empfiehlt es sich, die eigene Systemlandschaft um eine spezifische Warenwirtschaft für Shopify zu ergänzen. Doch welche Features sollte solch eine Lösung bieten?

Wenn Einstiegslösungen an ihre Grenzen stoßen

Viele Online-Händler und Direct to Consumer Brands, die über ein eigenes Lager verfügen und ihre Produkte selbst an Endkunden versenden, kennen diese Situation: Das Geschäft läuft gut und Tag für Tag steigt die Anzahl der zu versendenden Pakete. Ohne WaWi-System im Hintergrund mehren sich in solchen Szenarien naturgemäß Probleme wie falsche Informationen im Shop, Bestandsdifferenzen und Lieferverzögerungen, wodurch eine weitere Skalierung erschwert wird. Mit einer professionellen Shopify-Warenwirtschaft ist dies jedoch lösbar.

Diese Funktionen sollte eine Warenwirtschaft für Shopify bieten

Eine gute Warenwirtschaft für das Shopsystem Shopify sollte Händler dabei unterstützen, kontrollierbare und effiziente Lagerprozesse zu realisieren. Dies beginnt mit einer automatischen Übertragung der eingehenden Bestellungen per bidirektionaler Schnittstelle zwischen Shopsystem und Warenwirtschaft, erstreckt sich über den Pick-Pack-Ship-Prozess sowie die Lagerverwaltung und endet schließlich mit der Übergabe an den Logistikdienstleister.

Insbesondere für Unternehmen mit mehreren Vertriebskanälen, Lagerstandorten, Ladenlokalen und Lieferanten ist es zudem von Bedeutung, dass ein automatisierter Abgleich von Bestellungen und Verfügbarkeiten über all diese Instanzen hinweg stattfindet. Ebenso sollten sich Marktplätze, Payment-Lösungen, PIM-Systeme und weitere Branchenlösungen nahtlos an die Warenwirtschaft anbinden lassen.

Bedeutsam sind auch leistungsfähige Funktionen, die ABC-Analysen und Inventuren unterstützen. Für Transparenz zu den wichtigsten betriebswirtschaftlichen Entwicklungen sorgen individualisierbare Berichte, Reports und KPI-Dashboards. Abgerundet wird die Liste der Anforderungen durch die "Mobile-Fähigkeit" der Shopify-WaWi-Lösung: So sollten insbesondere Logistikvorgänge im Lager auch mithilfe mobiler Endgeräte durchgeführt werden können.

Führende Lösung sorgt für optimierte Abläufe

Eine Software-Lösung, die all die zuvor skizzierten Anforderungen erfüllt, ist das E-Commerce-WMS pixi mit ERP-Funktionalitäten von Descartes. Gerade für Unternehmen, die sich im Wachstum befinden, ist das System dank seiner hervorragenden Skalierbarkeit sehr gut geeignet. Zudem ist die Lösung intuitiv zu bedienen, wodurch sich auch Aushilfskräfte schnell zurechtfinden. Positiv hervorzuheben ist auch die einfach zu bedienende Lager-App für Android, die die Entnahme-, Kommissionier- und Packprozesse unterstützt. Für zusätzliche Effizienz sorgt ein digitaler, papierloser Prozess zur Retouren-Bearbeitung.

Artikel- und Bestelldaten werden automatisch per bidirektionaler Schnittstelle zwischen Shopify und der pixi-Warenwirtschaft ausgetauscht. Ändert sich der Bestand im Lager, wird diese Information in Echtzeit an das Shopsystem übergeben. Auch der Bestellstatus sowie die Sendungsnummer und die Tracking-ID werden an die Commerce-Plattform übermittelt.