advertorial

Windkraft als Geldanlage: So profitieren Investoren von staatlicher Förderung

Windkraft Geldanlage

Die Windenergie hat sich in den letzten Jahren auch in Deutschland zu einem bedeutenden Sektor entwickelt. Hier werden nicht nur zahlreiche "Green Jobs" geschaffen. Windkraftanlagen tragen zudem einen großen Teil zum Energiemix bei. Im Rahmen der Energiewende spielen Windparks daher eine wesentliche Rolle. Die gute Entwicklung dieses Sektors bietet auch Chancen für Anleger, die Windkraft als Geldanlage für sich entdeckt haben.

Anleger investieren in eine der wichtigsten Wachstumsbranchen Deutschlands

Die letzten Jahre haben gezeigt, dass die Börsen für viele Investoren aufgrund der großen Schwankungsbreiten als zu unsicher gelten. Auf der anderen Seite bieten herkömmliche Sparprodukte, die ohne große Risiken auskommen, keine akzeptablen Renditen. Die meisten sind nicht einmal mehr in der Lage, die Inflationsrate auszugleichen. Die Folge ist, dass sich Investoren nach anderen Geldanlagen umsehen, die höhere Renditen versprechen.

Die Windkraft zählt zu den stärksten Wachstumsbranchen der deutschen Wirtschaft. Gleichzeitig wird sie auch staatlich gefördert. Das macht das nachhaltige Investment zu einer willkommenen Alternative zu traditionellen Geldanlagen.

Windkraft als Geldanlage

Die Windenergie konnte sich unter anderem hierzulande auch deshalb so gut etablieren und entwickeln, da sie vom Staat Starthilfe bekam. Die Förderungen wurden jedoch von Jahr zu Jahr gesenkt und viele Förderprogramme sind bereits ausgelaufen. Die reconcept GmbH, die bereits seit 20 Jahren Energiefonds begleitet und dabei 360 Megawatt installierte Energieleistung bei einem Investitionsvolumen von 500 Millionen Euro vorweisen kann, konnte sich und ihren Anlegern für die Windpark-Beteiligung "RE09 Windenergie Deutschland" über ein Investment noch die hohe, garantierte staatliche Förderhöhe für 20 Jahre ab Inbetriebnahme sichern.

Mehrere Anlagen arbeiten bereits für die Rendite der Anleger

Für das Investment hat reconcept bereits einen Kaufvertrag für zwei ENERCON-Anlagen vom Typ E-92 gezeichnet. Mit einer Nabenhöhe von 138 Metern sind damit die höchsten und leistungsstärksten Anlagen der E-92-Serie im Einsatz. Seit Inbetriebnahme zeichnen sich die Anlagen durch eine überdurchschnittliche hohe technische Verfügbarkeit von 98,6 Prozent (2016) und 98,3 Prozent (2017) aus. Der Hersteller garantiert eine technische Verfügbarkeit von 97 Prozent.. Die 2,35-MW-Anlagen sind seit Dezember 2015 am Netz und profitieren daher noch von dem gesetzlichen Einspeisetarif nach "altem" EEG. Neue Windparks müssen inzwischen aufwendige Verfahren durchlaufen, um von der gesetzlichen Einspeiseförderung zu profitieren. Das sieht das EEG 2017 vor.

Hohe Rendite mit Erneuerbaren Energien

Dank der auf zwei Jahrzehnte gesicherten Fördertarife ist auch eine langfristige Einnahmensicherheit des Investments gegeben. Eine Beteiligung am RE09-Portfolio ist inzwischen jedoch nicht mehr möglich. Das Angebot wurde - wie üblich bei KG-Beteiligungen - nach Erreichen des geplanten Eigenkapitalvolumens für weitere Investoren geschlossen. Daher auch der Begriff "geschlossene Fonds".

Doch auch das aktuelle Angebot RE12 EnergieZins 2022 bietet attraktive Konditionen: Die Anleihe verzinst das Anlegerkapital mit fünf Prozent jährlich und liegt damit deutlich über den aktuellem Niedrigzinsumfeld. Die Laufzeit ist mit rund viereinhalb Jahren bis Ende 2022 überschaubar. Investoren beteiligen sich darüber mittelbar an der Finanzierung von reconcept-Projekten. Das Anleihekapital soll u.a. zur Finanzierung von Projektakquise- und Ankaufsprozessen dienen.

Wichtig zu wissen: Die Kunden der Vorgänger-Festzinsprodukte profitierten bereits von hohen Zinsen und einer zuverlässigen Rückzahlung ihres eingesetzten Kapitals. Damit bietet die reconcept GmbH eine interessante Alternative zu Sparprodukten und auch zu Börseninvestments.